DIE GELEHRTEN - ÜBER DEN TEKFIR AUF DIE HEUTIGEN REGIERUNGEN

27-09-2017

الحكم بما غير انزل الله 
Das Regieren mit dem Gesetz außerhalb der Scharia

Hier geht es nicht um das Urteil einer Person/Richter die eins oder zwei Gesetze in einem islamischen Staat, wo der Koran die Verfassung ist, nicht nach der Scharia gibt!!!
Es geht um diese Art von Personen, welche anstatt der Scharia eine anderes Staatssystem herbeirufen. Denn die Gelehrten teilen dieses Urteil in zwei.Erstens, in einem islamischen Staat. Dies fällt in den Bereich „Kufr duna Kufr“.  Zweitens, die Aufhebung eines islamischen Urteils oder der Gesamten Ordnung. Dies ist zweifelsfrei Kufr.

وَمَن لَّمْ يَحْكُم بِمَا أَنزَلَ اللَّـهُ فَأُولَـٰئِكَ هُمُ الْكَافِرُونَ ﴿٤٤﴾

وَمَن لَّمْ يَحْكُم بِمَا أَنزَلَ اللَّـهُ فَأُولَـٰئِكَ هُمُ الظَّالِمُونَ ﴿٤٥﴾

وَمَن لَّمْ يَحْكُم بِمَا أَنزَلَ اللَّـهُ فَأُولَـٰئِكَ هُمُ الْفَاسِقُونَ ﴿٤٧﴾

Der Herabsendungsgrund / Sebeb-i Nuzul:                                                                                                                                                  

Buhari und Muslim berichten von ibn Umar:                                                                                               

„Zur Zeit des Propheten (sallallahu aleyhi wes-sellem) gab es eine Diskussion über Zina bei den Juden. Sie fragten den Gesandten über das Urteil, wobei er sie fragte, was sie in der Thora darüber stehen haben. Sie sagten, dass sie mit Stöcken gehauen werden und ihre Gesichter schwarz gemalt werden sollte. Abdullah ibn Selam sagte dort: „Kezebtum – ihr habt gelogen. Das Urteil ist Rejm“. Der Prophet lies die Thora holen, wobei einer den Finger auf die Stelle hielt. Er sagte „heb den Finger da weg“ da fanden sie die Stelle.“

Daraufhin wurde die Verse 41-50 der Sure Maide herabgsandt.

In Muslim berichtet auch Bera ibn Azib: 
„Der Prophet sah eines Tages einen Juden mit einem schwarz gemalten Gesicht und schlag Spuren am Körper. Als er die Juden fragte, was dies bedeutet, antworteten sie, dass dies die Strafe für Zina sei. Er fragte ihre Gelehrten „Bei Allah steht dies in eurer Thora?“. „Nein dies ist Rejm. Bei Allah hättest du uns nicht auf Allah schwören lassen, würden wir dir das nicht sagen.“ Er fuhr fort: „Wenn eine Geehrte Person von uns so etwas macht, dann wandten wir die Strafe nicht an. Wenn es jedoch ein armer gemacht hat, dann Steinigten wir ihn. Als wir sahen das dies nicht so weiter geht, versammelten wir uns und beschlossen statt Rejm, Jild und Tahmim zu vollziehen.

Daraufhin wurde der Vers mit وَمَن لَّمْ يَحْكُم بِمَا أَنزَلَ اللَّـهُ فَأُولَـٰئِكَ هُمُ الْكَافِرُونَ ﴿٤٤﴾ herabgesandt.

Diese Menschen haben „nur“ ein Gesetz nicht angewandt. Es stand immer noch in der Thora und sie glaubten ja weiterhin an die Gesetze der Thora. Jedoch für ein Urteil gaben sie nur eine andere Anwendung (Alternative).

 

Was die Gelehrten zu diesen Versen sagen:

1- Und Bera ibn Azib sagt das die Verse aufgrund dessen herabgesandt wurden und fügte hinzu: هِيَ فِي الْكُفَّارِ كُلُّهَا“Und dies gilt für alle Kuffar“.
-Also nicht wie einige behaupten, diese seien nur über die Juden herabgesandt worden.

2- Regel in Usul el Fikh: العبرة بعموم اللفظ لا بخصوص السبب
„Die Lehre wird aus der Allgemeinheit der Aussage gezogen, nicht aus dem speziellen Grund für die Herabsendung.“

3- Dazu gibt es im Koran Wörter die für die Allgemeinheit stehen: من – الذي

4-  فَأُولَـٰئِكَ هُمُ الْكَافِرُونَmit Tekid (Bekräftigung) „Hum“ „Ulaike“. Bedueutet:  „DIE WAHRHAFTIGEN UNGLÄBIGEN.“

5- Imām Kurtubi sagte: „Ibn Mas’ud und Hasan al-Basri sagten: Diese Verse gelten im Allgemeinen für alle, die nicht mit Allahs Gesetzen richten, seien es Juden, Christen oder Muslime.“                                         (Tafsir Kurtubi S. 2187)

6- Über diese Verse haben auch die Sahaba geredet. Einige sagten: „Diese Verse wurden wegen den Kindern Israels herabgesandt. Nicht wegen uns.“ Huzeyfe ibn el Yemame war dort anwesend. Er sagte:
نِعم الأخوة لكم بنو إسرائيل إن كانت لهم كل مُرة ولكم كل حُلوة , فلا والله لتسألن طريقهم قِدَّ الشراك

„Was für gute Brüder sind euch die Kinder Israels. Für sie das schlechte und für euch das gute (vom Koran) ? Bei Allah, ihr werdet sie auf ihren Wegen nacharmen.“
قال البراء بن عازب وحذيفة بن اليمان وابن عباس وأبو مجلز وأبو رجاء العطاردي وعكرمة وعبيد الله بن عبد الله والحسن البصري وغيرهم : نزلت في أهل الكتاب - زاد الحسن البصري : وهي علينا واجبة

Hasan el Basri fügte hinzu: „Und dies ist eine Pflicht für uns.“

7- Ibrahim en Nehai: نزلت هذه الآيات في بني إسرائيل ورضي الله لهذه الأمة بها . رواه ابن جرير
 „Diese Verse wurden wegen den Kindern Israels herabgesandt und Allah ist mit diesen Versen für diese Ummah zufrieden. (Sie haben das gleiche Urteil bekommen)“

8- Subki sagte über den Vers Ma’ida: 44:
„Wer bewusst das verlässt, was Allah (azza wa jal) hinabgesandt hat und ungerechterweise damit nicht urteilt, wird zu einem Kāfir.“ (Tafsir at-Tabari)

9- Ibn Kathir sagt:
„Wer auch immer sich vor aufgehobenen Gesetzen richten lässt und nicht vor den Gesetzen des Propheten (sallallahu alayhi wasallam), wird eindeutig zu einem Kāfir. Wenn dies so ist, wie ist wohl die Situation jener, die die islamische Scharia verlassen und sich vor dem Yasaq richten lassen und die Gesetze des Yasaq über die Gesetze der islamischen
Scharia stellen? Dies muss man wissen: Wer so handelt ist mit dem Konsens der Muslime ein Kāfir.“
(Al-Bidaya wan-Nihaya Band: 13, S. 119)

10- Der Shaykhul Islam des Osmanischen Staates Mustafa Sabri Efendi sagte: „Eine politische Regierung, die den Säkularismus akzeptiert, hat sich gegen die Urteile des Islams gestellt. Deshalb ist zuerst diese Regierung abtrünnig geworden, danach sind diejenigen, die ihr folgen zu Abtrünnigen geworden. Jeder, der in einer dieser politischen Verwaltungen eine Aufgabe annimmt, wird zu einem Murtad, das gleiche gilt für alle Massen, die dieser Regierung folgen." (Mawkif al-Aql wal Ilm wal Alam min Rabbil Alamin Band: 4, S. 280

11- Imam al-Ghazali Rahimahullah sagt in sein Buch „Al-Munkizu min al-Dalaal“ die wundervollen und gesegneten Worte welche lauten: Man i’takada anna al-Dinaa dhalik wa al-Dawlata dhalika thumma Hajj al-Bayta thumma ma Tahawla al-Ka’bati al-Mukarramah qat Maadi Kafiran Abadah!

Dies bedeutet: „Wer daran glaubt, dass die Religionsangelegenheiten und Regierungsangelegenheiten getrennte Dinge seien und dieser mit so einer Glaubenslehre nach Mekka geht und selbst an der schönsten Stelle wo er den Tawaff und die Ka’ba macht und dabei sterben sollte, so stirbt dieser als ein Kafir für ewig!“

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Was ist dann mit denen, die nicht ein Gesetz der Scharia ändern, sondern die gesamte Ordnung??? Was ist ihr Urteil???

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alle Gesetze außerhalb der Scharia, egal wie sie auch betitelt werden, basieren nur auf Gelüste, Lust und Laune. Man muss sich von ihnen Lossagen.
ثُمَّ جَعَلْنَاكَ عَلَىٰ شَرِيعَةٍ مِّنَ الْأَمْرِ فَاتَّبِعْهَا وَلَا تَتَّبِعْ أَهْوَاءَ الَّذِينَ لَا يَعْلَمُونَ ﴿١٨﴾ إِنَّهُمْ لَن يُغْنُوا عَنكَ مِنَ اللَّـهِ شَيْئًا ۚ وَإِنَّ الظَّالِمِينَ بَعْضُهُمْ أَوْلِيَاءُ بَعْضٍ ۖ وَاللَّـهُ وَلِيُّ الْمُتَّقِينَ ﴿١٩﴾

Alsdann brachten Wir dich auf einen klaren Weg in der Scharia; so befolge ihn, und folge nicht den persönlichen Neigungen derer, die nicht wissen. Sie werden dir sicher nichts gegen Allah nützen. Und was die Ungerechten anbelangt, so sind einige von ihnen die Beschützer anderer; Allah aber ist der Beschützer der Gottesfürchtigen.                               (Der edle Koran 45:18-19)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jedes Gesetzt was der Scharia widerspricht wird als „Taghut“ bezeichnet:
أَلَمْ تَرَ إِلَى الَّذِينَ يَزْعُمُونَ أَنَّهُمْ آمَنُوا بِمَا أُنزِلَ إِلَيْكَ وَمَا أُنزِلَ مِن قَبْلِكَ يُرِيدُونَ أَن يَتَحَاكَمُوا إِلَى الطَّاغُوتِ وَقَدْ أُمِرُوا أَن يَكْفُرُوا بِهِ وَيُرِيدُ الشَّيْطَانُ أَن يُضِلَّهُمْ ضَلَالًا بَعِيدًا ﴿٦٠﴾

Hast du nicht jene gesehen, die behaupteten (vermuten), an das zu glauben, was zu dir und was vor dir herabgesandt worden ist? Sie wollen (nun aber) eine rechtswirksame Entscheidung beim Taghut suchen, wo ihnen doch befohlen worden ist, nicht daran zu glauben; und Satan will sie weit verwirren lassen. (Der edle Koran 4:60)
أَلَمْ تَرَ إِلَى الَّذِينَ أُوتُوا نَصِيبًا مِّنَ الْكِتَابِ يُدْعَوْنَ إِلَىٰ كِتَابِ اللَّـهِ لِيَحْكُمَ بَيْنَهُمْ ثُمَّ يَتَوَلَّىٰ فَرِيقٌ مِّنْهُمْ وَهُم مُّعْرِضُونَ ﴿٢٣﴾

Hast du nicht jene gesehen, denen ein Teil von der Schrift gegeben wurde? Sie wurden zum Buch Allahs aufgefordert, dass es richte zwischen ihnen. Alsdann kehrte ein Teil von ihnen den Rücken und wandte sich ab. (Der edle Koran 3:23)

- أَلَمْ تَرَ“Te`accub“ „Wort der Verwunderung“
-Was ist dann, wenn sich das GANZE VOLK davon abwendet???

وَيَقُولُونَ آمَنَّا بِاللَّـهِ وَبِالرَّسُولِ وَأَطَعْنَا ثُمَّ يَتَوَلَّىٰ فَرِيقٌ مِّنْهُم مِّن بَعْدِ ذَٰلِكَ ۚ وَمَا أُولَـٰئِكَ بِالْمُؤْمِنِينَ
Und sie sagen: "Wir glauben an Allah und an den Gesandten, und wir gehorchen." Hierauf aber wenden sich einige von ihnen ab. Und dies sind keine Gläubigen.

(Der edle Koran 24:47)

-Was ist dann mit dem Volk die sich allesamt davon abwenden…?
-Ibn Kesir sagt zu diesem Vers, dass dies genau wie der 60. Vers der Sure Nisa zu verstehen ist. Sie denken/vermuten das sie Iman haben. Aber sie vermuten nur. Sie besitzen es nicht.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier geht es grundsätzlich um „Teschrig“ „Gesetzgebung“. Dies wird als „Haram“ und „Helal“ oder als „Verboten“ und „Erlaubt“ kategorisiert.

Tashri’ bedeutet: Gesetzt geben, Gesetz festlegen, jemand der Gesetze gibt, der Gesetze festlegt.

Tashrik bedeutet: Bei einer Sache, jemanden zum Teilhaber nehmen, einen Teilhaber haben, einen Teilhaber festlegen. Im Zusammenhang bedeutet dies:
Wer Gesetze erlässt, festlegt, die im Widerspruch zu Allahs Gesetze stehen, ist somit ein Teilhaber neben Allah und wer dies macht ist ein Kafir.

Sure 42:21:

أَمْ لَهُمْ شُرَكَاءُ شَرَعُوا لَهُم مِّنَ الدِّينِ مَا لَمْ يَأْذَن بِهِ اللَّـهُ ۚ
“Oder haben sie (etwa) Teilhaber, die ihnen als Religion festgelegt haben, was Allah nicht erlaubt hat?”

هم لا يتبعون ما شرع اللّه لك من الدين القويم، بل يتبعون ما شرع لهم شياطينهم من الجن والإنس
Al-Ḥāfiz Ibn Kathīr sagte: “Das heißt: Sie befolgen nicht das, was Allāh dir als aufrechte/makellose Religion festgelegt (شرع) hat, denn vielmehr folgen sie dem, was ihnen ihre Satanen von den Ḍjinn und den Menschen festgelegt haben.”

ابْتَدَعُوا لَهُمْ مِنَ الدِّين مَا لَمْ يُبِحْ اللَّه لَهُمْ ابْتِدَاع
Imām Ibn Ḍjarīr sagte: “Sie haben ihnen etwas als Religion erfunden, was Allāh ihnen nicht erlaubt hat zu erfinden.”

كانوا لا يؤمنون به، فهل لهم آلهة شرعوا لهم الشرك الذي لم يأذن به الله
Imām al-Kurṭubī sagt: “Sie haben nichts daran an Ihn. Haben sie etwa Götter, welche ihnen den Götzendienst [als Religion] festgelegt haben, was Allāh nicht erlaubt hat?”

Auslegung: Diese Stellen beweisen uns, dass das erlassen, das Festlegen von Gesetze niemanden gebührt außer Allah. Denn Allah ist der, der angebetet werden soll. Wer nur Allah anbetet, der muss sich auch nur an Seine Gesetze richten. Wer eine “Religion festlegt”, hiermit ist gemeint: Wenn jemand ein Gesetzt festlegt um nach diesem Gesetz zu handeln, wo bei ein Gesetz von Allah aufgehoben wird, hat sich unmittelbar zu einen „Gott“ gemacht. Und dieser ist ein Taghut!

Siehe den Sebeb-i Nuzul dieses Verses: Sure 9:31:

اتَّخَذُوا أَحْبَارَهُمْ وَرُهْبَانَهُمْ أَرْبَابًا مِّن دُونِ اللَّـهِ
“Sie haben ihre Gelehrten und ihre Mönche zu Herren genommen außer Allah…”

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

إِنَّمَا النَّسِيءُ زِيَادَةٌ فِي الْكُفْرِ ۖ يُضَلُّ بِهِ الَّذِينَ كَفَرُوا يُحِلُّونَهُ عَامًا وَيُحَرِّمُونَهُ عَامًا لِّيُوَاطِئُوا عِدَّةَ مَا حَرَّمَ اللَّـهُ فَيُحِلُّوا مَا حَرَّمَ اللَّـهُ ۚ زُيِّنَ لَهُمْ سُوءُ أَعْمَالِهِمْ ۗ وَاللَّـهُ لَا يَهْدِي الْقَوْمَ الْكَافِرِينَ ﴿٣٧﴾

Das Verschieben (Monats) ist nur eine Steigerung/Übertreibung des Unglaubens. Die Ungläubigen werden dadurch irregeführt. Sie erlauben es in einem Jahr und verbieten es in einem anderen Jahr, damit sie eine Übereinstimmung in der Anzahl (der Monate) erreichen, die Allah heilig gemacht hat, und so erlauben sie das, was Allah verwehrt hat. Das Böse ihrer Taten wird ihnen schön vor Augen geführt. Doch Allah weist dem ungläubigen Volk nicht den Weg. (Der edle Koran 9:37)

-Alleine schon das Verschieben der Monate wird hier als „Kufr“ bezeichnet.
 

وَلَا تَأْكُلُوا مِمَّا لَمْ يُذْكَرِ اسْمُ اللَّـهِ عَلَيْهِ وَإِنَّهُ لَفِسْقٌ ۗ وَإِنَّ الشَّيَاطِينَ لَيُوحُونَ إِلَىٰ أَوْلِيَائِهِمْ لِيُجَادِلُوكُمْ ۖ وَإِنْ أَطَعْتُمُوهُمْ إِنَّكُمْ لَمُشْرِكُونَ ﴿١٢١﴾

Und esset nicht von dem, worüber Allahs Name nicht ausgesprochen wurde; denn wahrlich, das ist Frevel. Und gewiss werden die Satane ihren Freunden eingeben, mit euch zu streiten. Und wenn ihr ihnen gehorcht, so werdet ihr von den Muschrikuun sein.  (Der edle Koran 6:121)

-Allah (swt) sagt das zu den Sahabis die Beten, Fasten und für den Islam gequält werden. Und die nicht eine Sache des Islams leugnen und Allah (swt) als Gesetzgeber sehen.
 

إِنَّ الَّذِينَ ارْتَدُّوا عَلَىٰ أَدْبَارِهِم مِّن بَعْدِ مَا تَبَيَّنَ لَهُمُ الْهُدَى ۙ الشَّيْطَانُ سَوَّلَ لَهُمْ وَأَمْلَىٰ لَهُمْ ﴿٢٥﴾ ذَٰلِكَ بِأَنَّهُمْ قَالُوا لِلَّذِينَ كَرِهُوا مَا نَزَّلَ اللَّـهُ سَنُطِيعُكُمْ فِي بَعْضِ الْأَمْرِ ۖ وَاللَّـهُ يَعْلَمُ إِسْرَارَهُمْ ﴿٢٦﴾

Wahrlich jene, die den Rücken kehren (Irtidat machten), nachdem ihnen die Rechtleitung sichtbar geworden ist - Satan hat es ihnen eingeredet und ihnen falsche Hoffnungen gemacht. Dies (geschah), weil sie zu denen, die das hassen, was Allah herniedersandte, sagten: "Wir wollen euch in einigen Sachen folgen." Und Allah kennt ihre Heimlichkeiten. (Der edle Koran 47:25-26)

-Der Grund dass sie zu Murtad wurden ist, dass sie in einigen Angelegenheiten diesen Leuten folgten.

-Was ist dann mit jenen die in „allen Sachen“ die Kuffar befolgen???

 

Im Koran wird sogar die Anwesenheit neben dem Kufr als „Kufr“ bezeichnet:

وَقَدْ نَزَّلَ عَلَيْكُمْ فِي الْكِتَابِ أَنْ إِذَا سَمِعْتُمْ آيَاتِ اللَّـهِ يُكْفَرُ بِهَا وَيُسْتَهْزَأُ بِهَا فَلَا تَقْعُدُوا مَعَهُمْ حَتَّىٰ يَخُوضُوا فِي حَدِيثٍ غَيْرِهِ ۚ إِنَّكُمْ إِذًا مِّثْلُهُمْ ۗ إِنَّ اللَّـهَ جَامِعُ الْمُنَافِقِينَ وَالْكَافِرِينَ فِي جَهَنَّمَ جَمِيعًا ﴿١٤٠﴾

Und Er hat euch schon in dem Buch herabgesandt, dass - wenn ihr hört, dass die Zeichen(Verse) Allahs geleugnet und verspottet werden (Scharia) - ihr nicht bei ihnen sitzt, bis sie zu einem anderen Gespräch übergehen; ihr wäret sonst wie sie. Wahrlich, Allah wird die Heuchler und die Ungläubigen allesamt in Dschahannam versammeln.                   (Der edle Koran 4:140)

-Imam Kurtubi sagt dazu: „Eine Zustimmung zum Kufr ist Kufr“. (siehe Parlamente)

 

إِنِ الْحُكْمُ إِلَّا لِلَّـهِ ۚ أَمَرَ أَلَّا تَعْبُدُوا إِلَّا إِيَّاهُ ۚ ذَٰلِكَ الدِّينُ الْقَيِّمُ وَلَـٰكِنَّ أَكْثَرَ النَّاسِ لَا يَعْلَمُونَ ﴿٤٠﴾

„..Die Gesetzgebung liegt einzig bei Allah. Er hat geboten, Ihn allein zu verehren. Das ist der richtige Glaube, jedoch die meisten Menschen wissen es nicht.“ (Der edle Koran 12:40)

-Allah betitelt Seine Souveränität als „der richtige Glaube“. Wie können einige sagen: „das ist ein unwichtiges Thema“ oder „was hat Staat und Religion gemeinsam?.“

-Das Hukum/Gebet/Schöpfung anderen zuzuschreiben ist Schirk/Kufr

 

Was die Gelehrten dazu sagen:

1-Tabari:

قال أبو جعفر : يقول تعالى ذكره : ومن كتم حكم الله الذي أنزله في كتابه وجعله حكما بين عباده ، فأخفاه وحكم بغيره ، كحكم اليهود في الزانيين المحصنين بالتجبيه والتحميم ، وكتمانهم الرجم ، وكقضائهم في بعض قتلاهم بدية كاملة وفي بعض بنصف الدية ،

Imaam Ibnu Jariir AtTabarii (rah) sagte: “ER (subhanahu wa ta3ala) sagt, wer immer den Hukm ALLAHS (subhanahu wa ta3ala), den Er in Seinem Buch offenbart hat und zu einem Gesetz zwischen seinen Dienern gemacht hat, verbirgt ihn also versteckt und mit einem anderen Gesetz richtet, wie der Hukm der Juden bezüglich weiblichen Unzuchtreibenden mit der Auspeitschung der Schuldigen und der Schwärzung ihrer Gesichter und den Hukm der Steinigung zu verbergen und wie ihr Urteilen über einige ihrer Ermordeten mit vollem Blutgeld und einige mit halbem BlutGeld.

وفي الأشراف بالقصاص ، وفي الأدنياء بالدية ،
Und bezüglich der edlen Leute, dass sie Qisaas haben würden, aber der gewöhnliche Mensch das Blutgeld erhält.

وقد سوى الله بين جميعهم في الحكم عليهم في التوراة “فأولئك هم الكافرون ،
Aber ALLAH machte sie in der Thora alle gleich: …das sind Al-Kaafiruun.

يقول : [ ص: 346 ] هؤلاء الذين لم يحكموا بما أنزل الله في كتابه ، ولكن بدلوا وغيروا حكمه ، وكتموا الحق الذي أنزله في كتابه “هم الكافرون ” ، يقول : هم الذين ستروا الحق الذي كان عليهم كشفه وتبيينه ، وغطوه عن الناس ، وأظهروا لهم غيره ، وقضوا به ، لسحت أخذوه منهم عليه .
Sie sind diejenigen, die die Wahrheit verbargen, welche sie (eigentlich) aufdecken und klar machen mussten. Und sie versteckten es vor den Leuten und zeigten ihnen etwas anderes und sie richten danach (dem Veränderten Hukm) auf Grund von Bestechung, dass sie von ihnen angenommen hatten.” (Tafsir At-Tabari Band 4/ 592)

2- Ishak ibn Rahawiyyeh (Berühmter und vertrauenswürdiger Rawi): „Die ganze Ummah bildet einen Konsens (Ijma), jene die Allah und Seinen Gesandten beleidigen, die eine Sache nicht akzeptieren was Allah herabgesandt hat, oder einen Propheten töten, jener ist ein Kafir und tritt aus dem islamischen Volk aus. Auch wenn er alles akzeptiert was Allah herabgesandt hat.“

3- Imam Schaafii: „Jener der ein Gesetz außerhalb des islamischen Gesetzes (Regeln) gibt, ist weder ein Muctehid noch ein Muslim.“

4- Ibn Hazm über den Vers إِنَّمَا النَّسِيءُ زِيَادَةٌ فِي الْكُفْرِ: „Sie haben in einer Angelegenheit das Verbotene als Erlaubt erklärt und Allah (swt) hat sie als „Kuffar“ betitelt.“

Ibn Hazm: „Es gibt kein Unterschied ob man mit dem Verstand ein Gesetz Allahs verändert (Haram zu Helal machen) oder das ganze islamische System aufhebt.“
 

5- Fahreddin er Razi über Nur 63 فَلْيَحْذَرِ الَّذِينَ يُخَالِفُونَ عَنْ أَمْرِهِ أَن تُصِيبَهُمْ فِتْنَةٌ أَوْ يُصِيبَهُمْ عَذَابٌ أَلِيمٌ: “…So mögen sich die, die sich seinem Befehl widersetzen, (davor) hüten, daß sie nicht Drangsal befalle oder eine schmerzliche Strafe treffe.“

„Derjenige der nur ein Befehl Allahs oder Seines Gesandten leugnet, der tritt aus der Religion aus.“ Als Delil gibt er das Bespiel der Sahabe mit Ridda durch Zekaat.

6- Hanefi Gelehrter Jessas zu dem Vers Nisa 65 فَلاَ وَرَبِّكَ لاَ يُؤْمِنُونَ حَتَّىَ يُحَكِّمُوكَ فِيمَا شَجَرَ بَيْنَهُمْ ثُمَّ لاَ يَجِدُواْ فِي أَنفُسِهِمْ حَرَجًا مِّمَّا قَضَيْتَ وَيُسَلِّمُواْ تَسْلِيمًا: „Dies bedeutet, wer nur ein Befehl nicht akzeptiert oder nicht mag wird aus dem Islam fallen.“

7- Ismail Kadi: „Wer es macht wie die Juden (das ganze Gesetz akzeptiert, aber nur ein Urteil ändert) die haben alle versprechen welches über die Juden gesprochen wurden verdient. Kafir, Zalim und Fasik zu sein.“

8- Imam Davudi wurde über die Fatimiten (Ubeydi) befragt was ihr Urteil sei. Sie urteilten nicht nach der Scharia: „Der Imam der sogar für sie betet ist ein Kafir.“ (Kadi Iyad)

9- Ibn Kesir über den 50. Vers der Sure Maide أَفَحُكْمَ الْجَاهِلِيَّةِ يَبْغُونَ ۚ وَمَنْ أَحْسَنُ مِنَ اللَّـهِ حُكْمًا لِّقَوْمٍ يُوقِنُونَ: „Die Tataren verfassten ein Gesetz was aus dem Koran und anderen Büchern bestand. Jene die das gleiche machen, sind genauso Kuffar wie sie auch. Und der Jihad gegen sie wird zu Plicht.“

Erstens: Tayyib Erdogan lehnt die Scharia offenkundig ab! Wer die Scharia ablehnt, der lehnt Allahs Gesetze ab! Wer Allahs Gesetze ablehnt, der richtet gleicherweise auch mit diesen Gesetzen nicht! Und wer dies macht, ist nach dem Islam zweifelsfrei ein Kafir!

Zweitens: Die Verwaltung der Politik ist die Verfassung! Beruht diese Verfassung auf die Scharia? Nein! Sie wurde von Menschen verfasst und wurden als Gesetze festgelegt, denn das ist Sinn und Zweck einer Verwaltung.

Drittens: Die Führung dieser Verfassung obliegt dem Volk! Dies bedeutet, die Gesetzgebung obliegt dem Volk und nicht Allah! Wenn man sagen sollte es obliegt Allah und dem Volk, dann soll dieser auch sagen, dass es neben Gott einen weiteren Gott gibt!

Das was Tayyib Erdogan und seines gleichen machen, haben auch Menschen vor ihnen gemacht, zu welche man das Urteil eines Kafirs gab. Wir zitieren von Ibn Kathir, über ein Buch was Yasak hies von den Tartaren. Yasak war ein Buch, welches Gesätze vom Christentum, Judentum und den Islam beinhaltete, also allesamt vermischt. Im Tafsir von ibn Kathir heißt es:

كما يحكم به التتار من السياسات الملكية المأخوذة عن ملكهم جنكزخان، الذي وضع لهم اليَساق
Ibn Kaṭhīr sagte: “Genauso wie die Tataren mit den königtümlichen Politiken urteilen, welche [sie] von ihrem König Jingis Khan übernommen haben, der ihnen den Yeṣaq aufgestellt/entworfen hat.

وهو عبارة عن كتاب مجموع من أحكام قد اقتبسها عن شرائع شتى،
Dieser [Yesaq] ist ein gebündeltes Buch bestehend aus Gesetzen, die er aus [den] verschiedensten Gesetzgebungen übernommen hat…

من اليهودية والنصرانية والملة الإسلامية،
…aus dem Judentum, dem Christentum und der islamischen Millah (Volk).

وفيها كثير من الأحكام أخذها من مجرد نظره وهواه،
Wiederum sind darin Gesetze, die er von seiner bloßen Anschauung und seinem Trieb entworfen hat.

فصارت في بنيه شرعًا متبعًا، يقدمونها على الحكم بكتاب الله وسنة رسوله صلى الله عليه وسلم.
Dieser [Yesaq] wurde unter seinen Nachkommen zu einer schematischen/routinemäßigen Gesetzgebung, die sie dem Gesetz des Buch Allāhs und der Sunna Seines Gesandten bevorzugen.

ومن فعل ذلك منهم فهو كافر يجب قتاله، حتى يرجع إلى حكم الله ورسوله صلى الله عليه وسلم
Und wer dies tut ist ein Kāfir, der bekämpft werden muss, bis dieser zum Gesetz Allāhs und Seines Gesandten (sas) zurück kehrt bzw. urteilt…

فلا يحكم سواه في قليل ولا كثير
ohne das er mit etwas anderem -weder in geringfügigen noch in großen Anteilen – urteilt. (Tafsīr Ibn Kathīr (3/131) – (Türkisch 5/2364)

 

10- In al-Bidaya wa an-Nihaya sagt ibn Kathir: “Wer also die klare Scharia verlässt, die zu Muhammad Ibn Abdullah, dem Siegel der Propheten (sas.), offenbart wurde und den Hukm von wo anders einholt, von den Gesetzen des Kufr, die annulliert wurden, dann ist er ungläubig geworden. Also was ist mit jemandem, der den Hukm vom “Yesaq” (das Gesetz der Tartaren, welches Scharia Urteile mit erfundenen Gesetzen mischte) einholt und es davor setzt?! Wer immer das tut, der ist ungläubig geworden, durch den Ijmaa’ der Muslime.” (Al.Bidaayah wa Nihaayah”, Band 13/ 119)

Viertens: Tayyib Erdogan sagt “das er Offenkundig ein Demokrat ist”. Was wollen denn die Demokratie Sympathisanten mehr von uns verlangen, wenn der Mann den sie verteidigen selber zugibt “Offenkundig” zu sein? Er sagt Offenkundig: “Wir akzeptieren es nicht (d.h wir lehnen es ab) das man die Regierungsangelegenheiten aus den Religiösen Prinzipien entnimmt!“. Dies bedeutet: Wir richten nicht mit das was Allah herabgesandt hat, sondern mit unseren eigenen Gesetzen!

Fünftens: Von Atatürk bis Erdogan ist jeder in der Türkei für den Laizimus und lehnen es ab, dass der Islam als Gesetz festgelegt wird. Wer aber den Islam ausleben will, der geniest den Schutz der menschlichen Verwalter. Laizismus ist Kufr und ein Laizist ist ein Kafir! Das sagt Imam al-Ghazzāli, erklärt von Timurtas Ucar Hoca und von Metin Hoca, der den Fatwā von Imam al-Kawthari diesbezüglich bringt.

Ein weiterer Beweis das vor allem Tayyip Erdoghan für den Laizimus ist, merken wir daran, dass er den Laizismus an anderen Länder weiter empfehlt.

11- Ebu Suud Efendi – Es Schewkani sagan zu diesem Thema das Gleiche.

12- Shaykhul Islam des Osmanischen Reiches Mustafa Sabri Efendi sagte: „Eine politische Regierung, die den Säkularismus akzeptiert, hat sich gegen die Urteile des Islams gestellt. Deshalb ist zuerst diese Regierung abtrünnig geworden, danach sind diejenigen, die ihr folgen zu Abtrünnigen geworden. Jeder, der in einer dieser politischen Verwaltungen eine Aufgabe annimmt, wird zu einem Murtad, das gleiche gilt für alle Massen, die dieser Regierung folgen." (Mawkif al-Aql wal Ilm wal Alam min Rabbil Alamin Band: 4, S. 280

Der Vers “Und wer nicht nach dem richtet was Allah herabgesandt hat, das sind die Ungläubigen” ist ein Eindeutiger Vers, der glas Klar ist. Wer daran rum interpretiert um ja diejenigen die Allahs Gesetze eindeutig ablehnen und ihre eigenen Gesetze bringen als Muslime zu bezeichnen, der spielt mit diesen eindeutigen Wörter von Allah!

13- Sayyid Kutub:
هي أن الذي لا يحكم بما أنزل الله، إنما يرفض ألوهية الله. فالألوهية من
خصائصها ومن مقتضاها الحاكمية التشريعية. ومن يحكم بغير ما أنزل الله، يرفض ألوهية الله
وخصائصها في جانب، ويدعي لنفسه هو حق الألوهية وخصائصها في جانب آخر .. وماذا يكون
الكفر إن لم يكن هو هذا وذاك؟

Der Grund für dieses harte Urteil haben wir vorher schon erwähnt. Wer nicht damit richtet was Allah hinabgesandt hat, lehnt somit die ‘Uluhiyyāh von Allah ab. Das richten mit der Gesetzgebung gehört zu den unveränderlichen ‘Uluhiyyāh von Allah. Diejenigen die mit etwas anderem richten als wie mit das, was Allah hinabgesandt hat, lehnen einerseits Seine ‘Uluhiyyāh und die Besonderheiten seines ‘Uluhiyyāh ab und andererseits, schreiben diese Leute, die ‘Uluhiyyāh und all die Besonderheiten des ‘Uluhiyyah von Allah, für sich selbst zu. Wenn dies kein Kufr ist, was ist dann Kufr?

وما قيمة دعوى الإيمان أو الإسلام باللسان، والعمل – وهو أقوى
تعبيرا من الكلام – ينطق بالكفر أفصح من اللسان؟ !
Die Handlung [Fi’il] welcher noch klarer ist als wie die Zunge [Lisān], die gemäß dem Befehl des Kufrs Taten zeigt, was hat es dann für einen Vermögenswert, wenn solch einer mit der Zunge den Islam und seine Da’wāh im Mittelpunkt stellt?

إن المماحكة في هذا الحكم الصارم الجازم العام الشامل، لا تعني إلا محاولة التهرب من مواجهة
الحقيقة.
Bei diesem offenkundigen, endgültigen und eindeutigen Urteil zu streiten, bringt nichts weiter als wie vor der Wahrheit zu flüchten!

والتأويل والتأول في مثل هذا الحكم لا يعني إلا محاولة تحريف الكم عن مواضعه
Bei solchen Urteilen einen “Ta’wīl” anzuwenden, bedeutet nichts weiter als sich darin zu bemühen, die Wörter von seiner Rechtmäßigen Stelle zu verfälschen

 

 

Zusammengefasst von Furkan bin Abdullah

 


RISALE

UHRZEIT IN ISTANBUL

ZÄHLER

Heute 397
Insgesamt 92414
Am meisten 1726
Durchschnitt 684