DER SCHIRK

05-08-2017

بسم الله الرحمن الرحيم

Die Dawa aller Propheten und Gesandten von Adam (as) bis Muhammad (saws) war, dass man an ALLAH (swt) einzig und alleine glaubt und Ihm gegenüber kein Schirk (Beigesellung) macht. Das gleiche Wort aller Propheten und Gesandten muss also deshalb schon bei uns höchste Priorität hervorheben und an unserer Tagesordnung sein. Es ist daher von dringender Notwendigkeit, unseren Tauhid vor äußerlichen Störfaktoren und Einflüssen zu bewahren. Denn auch nur ein Tropfen Schirk in unserem Iman, wird all unsere guten Taten, sogleich unseren Iman selber zunichte machen. Man stelle sich folgendes Beispiel nun einmal vor: wenn ein Tropfen Najis (Unreinheit) in einen großen Eimer voller sauberes Wasser gelangt, so ist es laut der islamischen Scharia so, dass man das saubere Wasser nicht mehr zum Trinken, Wudu nehmen etc. verwenden kann. Der Grund dafür ist das Vermischen von einem kleinen Tropfen Najis in tausende Tropfen von reines Wasser. Und so in etwa ist es auch mit dem Iman. Ein kleiner Tropfen Schirk, in aber tausende Tropfen gute Taten, wird alles was man je an Gutes getan hat, den Iman mitbetroffen, zu Nichte machen. So sagt ALLAH (swt) der Erhabene: 

"Wahrlich, Allāh wird es nicht vergeben, dass Ihm Götter zur Seite gestellt werden: doch Er vergibt, was geringer ist als dies, wem Er will. Und wer Allāh Götter zur Seite stellt, der ist in der Tat weit irregegangen." (Surah An-Nisa, 116)

Der Mensch steht heutzutage folgender Problematik und Unachtsamkeit bevor: Eine sehr stark veranlagte Sache in den Menschen ist es, wenn einem Ungerechtigkeit widerfährt und ihm sein Recht genommen wird, dass er voller Empörung und Emotion gegen diese Sache ankämpft und versucht es zu beseitigen. Wie ungerecht der Mensch doch sein kann.. Das Recht von ALLAH (swt), dem Allsehenden und Allwissenden, wird von den Menschen selber tagtäglich genommen, indem Ihm gegenüber Schirk gemacht wird, jedoch sehen wir keine Reaktion bei dem Menschen. Auf der einen Seite sehen wir tagtäglich wie die Tawaghit im Fernsehen auftreten und sich gegenüber ALLAH (swt) auflehnen, indem sie das Recht ALLAHs (swt), Haram und Halal über die Geschöpfe ALLAHs (swt) zu bestimmen, an sich genommen haben, auf der anderen Seite jedoch ist weder Empörung, noch irgendeine Reaktion und Anstrengung diesen Schirk zu beseitigen bzw. die Menschen davor zu retten und ebenso keine Emotionen weit und breit bei den Menschen in Sicht, obwohl doch eben genau dieser Schirk, der gegenüber ALLAH (swt), Der uns erschaffen hat, die größte Ungerechtigkeit überhaupt ist !!! So sagt ALLAH (swt) der Erhabene: 

"…O mein Sohn, setze Gott keine Götter zur Seite; denn Götzendienst ist wahrlich ein gewaltiges Unrecht." (Surah al-Luqman, 13)

Wenn wir Muslime nicht zu Sinnen kommen und unseren Tauhid nicht über alles stellen und ihn bewahren, so brauchen wir keine Erwartungen an ALLAH (swt) haben, dass Er uns durch Seine Barmherzigkeit in Seine Paradies-Gärten spazieren lässt, wobei wir Menschen es doch sind, die das Nehmen des Rechtes ALLAHs (swt) völlig außer Acht gelassen haben. Somit ist auch die Lösung für all die Problematiken weltweit bekannt: Das Recht ALLAHs (swt) muss wieder ALLAH (swt) gegeben werden und einzig und allein Ihm zugeschrieben werden, indem man Ihn einzig und alleine anbetet und Ihn gegenüber kein Schirk macht. So sagt ALLAH (swt) der Erhabene: 

Allah hat denjenigen von euch, die glauben und rechtschaffene Werke tun, versprochen, daß Er sie ganz gewiß als Statthalter auf der Erde einsetzen wird, so wie Er diejenigen, die vor ihnen waren, als Statthalter einsetzte, daß Er für sie ihrer Religion, der Er für sie zugestimmt hat, ganz gewiß eine feste Stellung verleihen wird, und daß Er ihnen nach ihrer Angst (, in der sie gelebt haben,) stattdessen ganz gewiß Sicherheit gewähren wird. Sie dienen Mir und gesellen Mir nichts bei. Wer aber danach ungläubig ist, jene sind die (wahren) Frevler. (Surah An-Nur, 55)

Oh du Muslim/a, sei dir bewusst, dass selbst wenn der Beste aller Geschöpfe Muhammad (saws) durch den Schöpfer selber mit diesen folgenden Worten gewarnt wurde: 

Sag: Wollt ihr mir denn wirklich befehlen, einem anderen als Allah zu dienen, ihr Toren? Dir und denjenigen, die vor dir waren, ist ja (als Offenbarung) eingegeben worden: "Wenn du (Allah andere) beigesellst, wird dein Werk ganz gewiß hinfällig, und du gehörst ganz gewiß zu den Verlierern. Nein! Vielmehr Allah (allein) sollst du dienen und zu den Dankbaren sollst du gehören."
(Surah Az-Zumar, 64-66)

Dass keiner sich einen Tod ohne Schirk garantieren kann!


Im Auftrag des Islam


RISALE

UHRZEIT IN ISTANBUL

ZÄHLER

Heute 348
Insgesamt 92365
Am meisten 1726
Durchschnitt 684