DAJJAL - DER ANTICHRIST

22-08-2017

"Der Prophet sagte: „Keine Fitnah (Versuchung, Leid, Prüfung) auf Erden seit der Erschaffung Adams wird schlimmer sein als die Fitnah Dajjals. Allah hat niemals einen Propheten gesandt, ohne dass dieser seine Anhänger vor Dajjal gewarnt hätte.“ [Dar Ibn Kathir]

Diejenigen, die glauben, dass Satans Versprechen wahr ist und ihn anbeten, in dem Sinne, dass sie in ihm den sehen, der ihnen hilft ihr wahres Potenzial zu erreichen, ist die Bewegung, die wir Dajjal oder Antichrist nennen. Ihr Ziel haben wird genannt: Apotheose, so zu werden wie Gott

Genauso wenig, wie sich die meisten Menschen eine Vision wie des Transhumanismus vorstellen können, realisieren sie, dass die Bewegung von Luziferianisten, die Apotheose anstrebt, bereits die Kontrolle über das politische und ökonomische System übernommen haben. Die nachfolgenden Kapitel handeln davon, wie diese Bewegung des Dajjal schrittweise die Macht zuerst in Europa und dann weltweit übernommen hat.

Viele werden sicher erstmal denken „Verschwörungstheorie“, aber es wurde sich bemüht, hauptsächlich nur historische Tatsachen aufzulisten, die der Leser relativ leicht verifizieren kann, die aneinandergereiht jedoch den roten Faden erkennbar machen, der sich durch die Geschichte zieht.

Wer sich bemüht, die Wahrheit herauszufinden, wird schon bald davon überzeugt sein wird, dass es genügend Indizien gibt, die zeigen: Es gibt eine Macht hinter den Kulissen, die das Leben der Menschen in allen Bereichen grundlegend manipuliert.

Apotheose ist nicht für alle gedacht, sondern nur für eine „erwählte“ Gruppe. Die restlichen Menschen müssen unter Kontrolle gebracht werden, um die absolute Macht der Herrenrasse nicht zu gefährden. Vor allem diejenigen müssen unter Kontrolle gebracht werden, die noch an dem tyrannischen Gott und Seinen Gesetzen festhalten. Die nicht die selbstgemachten Bilder des „Verstandes“ und der „Vernunft“ anbeten (als real ansehen), sondern Gottes Leitung annehmen wollen.

 

I. Die Prophezeiungen

Alle Propheten und insbesondere Muhammad s.a.w. (sallallahu alaihi wasalam: Allah segne ihn und gebe ihm Heil) haben vor Dajjal ausdrücklich gewarnt und vor der großen Fitnah, die er verbreiten wird. Dajjal wird sich schließlich in Form eines Menschen verkörpern. Er wird sich als Messias ausgeben und die gesamte Welt beherrschen. Am Ende seiner Herrschaft aber wird er vom wahren Messias getötet werden. Wir wissen auch, dass zur Zeit Dajjals ein großer Krieg herrschen wird, also der dritte Weltkrieg.

Der Prophet s.a.w. sagte: „Er (der Dajjal) wird damit beginnen, dass er sagt, er wäre ein Prophet, aber es gibt keinen Propheten nach mir. Dann wird er sagen: "Ich bin euer Gott", aber ihr werdet niemals euren Gott sehen, bevor ihr sterbt. Der Dajjal ist einäugig, aber euer Gott, gepriesen sei Er, ist nicht einäugig. Auf seiner Stirn wird das Wort KFR (Ungläubiger) geschrieben sein, und jeder Muslim, sei er Alphabet oder Analphabet, wird es lesen können.“ (Imam Ibn Kathir)

 

Das Ziel Dajjals ist die totale Machtergreifung der Welt auf physischer, geistiger und spiritueller Ebene. Er muss sowohl politisch, wirtschaftlich, militärisch, als auch ideologisch unangreifbar und alles beherrschend sein. Der Zenit seiner Macht ist erreicht, wenn er für den Messias gehalten wird. Um dies zu erreichen, muss er logischerweise genau das tun, was von dem wahren Messias erwartet bzw. prophezeit wird:

  • Er muss ein Nachkomme Davids sein (bzw. dies vorgeben).
  • Das Heilige Land von denen befreien, die nicht den Gott Abrahams anbeten.
  • Das ,Auserwählte Volk' zurück zum Heiligen Land bringen.
  • Jerusalem muss Hauptstadt des neuen Weltreichs werden und Dajjal vom Thron Davids regieren (d.h. der Tempel Salomos muss wiederaufgebaut und dafür Masjid Al-Aqsa zerstört werden).
  • Unter dieser Regierung darf es keinen Krieg und keine Konflikte mehr geben.

Und es wird geschehen, wenn deine Tage voll sind (spricht Gott zu David), dass du zu deinen Vätern hingehst, so werde ich deinen Samen nach dir erwecken, der von deinen Söhnen sein wird, und werde sein Königtum befestigen. Der wird mir ein Haus bauen; und ich werde seinen Thron befestigen auf ewig. [1. Chronik 17, 11-12]

Wie wir wissen, sind die Juden bereits nach Israel zurückgekehrt, d.h. also, ein Teil der Prophezeiung scheint bereits verwirklicht. Wir sehen aber auch, dass dieser Staat auf eklatanten Menschenrechtsverletzungen, Korruption und zweifelhafter Moral aufbaut (bei 25,000 Prostituierten-Besuchen pro Tag [Jerusalem Post, 10. Mai 2001]), und unmöglich das prophezeite Heilige Land sein kann.

Der Zionismus nämlich, der hinter der Erschaffung des Staates Israel steht, ist gar kein wirkliches Judentum, wie viele religiöse Juden gerne bestätigen werden, er bildete sich unter dem Einfluss von Kabbalisten. Die Kabbala wiederum ist ebenfalls kein reines Judentum, sondert formte sich erst aus der Einwirkung semitischer Kulte heraus, vor allem unter Einwirkung der ägyptischen und babylonischen Mystik, aber auch gnostischer und neuplatonischer Elemente.


Demonstration orthodoxer Juden 
gegen Zionismus und den Staat Israel.

Das Ziel Dajjals haben wir genannt, wie aber erreicht er es? Was steckt hinter dem Zionismus? Was ist die Kabbala? Um diese Fragen zu beantworten, müssen wir weit in der Geschichte zurückgehen.

Alles beginnt mit Mystik und endet in Politik.
(Charles Peguy)


RISALE

UHRZEIT IN ISTANBUL

ZÄHLER

Heute 340
Insgesamt 92357
Am meisten 1726
Durchschnitt 684